BASISWERKSTATT

Qualifizierungskurs in Kooperation mit dem LVR –Landesjugendamt Rheinland

„Grundlagen für die Arbeit im (offenen) Ganztag erwerben – eigene Ressourcen erkennen und nutzen"

Kurs 212020

 

Inhalt:

Die Basiswerkstatt ist ein Qualifizierungsangebot, das durchgehend Supervisions- und Coachingelemente einfließen lässt, kollegiale Fallberatung als festen Bestandteil in jedem Modul einsetzt, lebendiges Lernen in der Gruppe mit durchgehendem Praxisbezug initiiert und einen ständigen und nachhaltigen Lerntransfer von der Theorie in die OGS-Praxis ermöglicht.

Das Arbeitsfeld (offener) Ganztag ist gekennzeichnet durch ständige konzeptionelle Weiterentwicklung. Als komplexes Bildungs- und Betreuungsangebot bietet die (O)GS durch die Kooperation von Jugendhilfe, Schule und weitere Bildungspartnern die Chance, Multiprofessionalität bildungs- und entwicklungsfördend für Kinder und Jugendliche umzusetzen und zu nutzen.

Für Mitarbeiter*innen ohne Ausbildung in einem pädagogischen Arbeitsfeld, die als „Ergänzungskräfte" in (O)GS arbeiten, ist es eine spannende Herausforderungen, den vielfältigen Anforderungen des pädagogischen Alltags in dem komplexen System Ganztag mit angemessener Qualität zu begegnen.

Die Verbindung aus pädagogischer Qualifizierung und Nutzung der beruflichen Kompetenzen aus nichtpädagogischen Arbeits-und Berufsfeldern bietet eine große Chance für Weiterentwicklung und Qualität im (offenen) Ganztag und für Weiterentwicklung und Arbeitszufriedenheit der Teilnehmenden.

 

Die Fortbildung entspricht den Standards des LVR-Landesjugendamts Rheinland für Zertifikatskurse.

Die Qualifizierung deckt bezogen auf das Curriculum des Weiterbildungspasses Ganztag die Kategorien B1 bis B6 sowie E1 und E3 ab.

 

Die Qualifizierung umfasst 26 Tage (156 Stunden):

12 Seminartage, verteilt auf 5 Module

4 Tage Praxisprojekt

3 Tage Lerngruppe

2 Tage Reflexion und Beratung

3 Tage Literaturstudium

2 Tage Abschlussarbeit

2 Tage Präsentation und Zertifikatsübergabe

 

Zielgruppe: pädagogisch nicht ausgebildete, aktuelle oder zukünftige MitarbeiterInnen der Offenen Ganztagsschulen im Primarbereich

 

DozentIn: Maria Sauerbier, Frank Lohse (Brands for Good)

 

Ort: Institut für Pflege und Soziales gGmbH, Industrieparkstraße 15, 52525 Heinsberg

 

Termine: jeweils 09:00 - 16:00 Uhr

Mi 15.01.20 und Do 16.01.20

Do 13.02.20 und Fr 14.02.20

Mo 23.03.20 und Di 24.03.20

Mo 27.04.20 und Di 28.04.20

Mi 17.06.20 und Do 18.06.20

Mi 26.08.20 und Do 27.08.20 (ein Tag davon in der Turnhalle)

Mo 05.10.20 und Di 06.10.20 (Abschluss)

 

Gebühr: Der Teilnahmebeitrag beträgt 935,00 € pro TN zzgl. 85,00 € Verpflegungspauschale.

Teilfinanzierung möglich über Bildungsscheck NRW und Bildungsprämie. Wir beraten Sie gerne!

 

 

Qualifizierung zur zertifizierten Betreuungskraft in der Pflege demenziell veränderter Menschen (ZKB) nach § 43b, 53c SGB XI

Kurs 192019

In Kooperation mit dem Institut für Pflege und Soziales gGmbH

 

Inhalt: Vermittlung der notwendigen Kenntnisse, die zur Ausübung der Tätigkeit als zusätzliche Betreuungskraft erforderlich sind.

Zielgruppe: Personen, die als zusätzliche Betreuungskräfte in der Pflege arbeiten wollen

 

Zugangsvorraussetzung: Für alle, die noch keine Berufserfahrung im Bereich der Pflege und Betreuung älterer Menschen haben, ist ein Orientierungsparktikum (40 Std.) vor der Qualifizierung Voraussetzung.

 

DozentInnen: Sabine G. Fischer sowie kompetente TrainerInnen mit langjähriger Erfahrung im Bereich Pflege und Demenz

 

Ort: Heinsberg (genauer Ort wird noch bekannt gegeben)

 

Termine: 13.09.-25.11.2019

 

Gebühr: 868,56 €. Eventuelle Vollfinanzierung über die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter (Bildungsgutschein) möglich, Bildungscheck NRW, Bildungsprämie NRW. Wir beraten Sie gerne!

 

Dieser Kurs ist auch als Kombikurs (Qualifizierung zur Pflege- und Betreuungsassisstenz mit den theoretischen Inhalten der Behandlungspflege - Leistungsgruppe 1§2) buchbar.

Laufzeit: 13.09.-08.07.2020

Kosten: 5.260,00 €

 

Jährliche Pflichtfortbildung für die Betreuungskräfte in der Demenzpflege nach § 87b Abs. 3 SGB XI

Kurs 202019

 

Zielgruppe: Personen, die als zusätzliche Betreuungskräfte in der Pflege arbeiten

 

DozentInnen: Sabine G. Fischer u.a.

 

Ort: Waschkaue, Am Wasserturm 22, 52531 Übach-Palenberg

 

Termine:

Kurs 202019A: 06. und 07.05.2019, von 8:00-15:00 Uhr (16 UE)

 

Kurs 202019B: 27. und 28.05.2019, von 8:00-15:00 Uhr (16 UE)

 

Schwerpunktthemen: Validation, Dokumentation und Sitztanz

 

Gebühr: 190,00 €

 

Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson nach dem QHB (300 UE)

Kurs 222019

 

Personen, die in der professionellen Betreuung von Kindern bzw. als Tagesmutter/Tagesvater tätig werden wollen, müssen beim für ihren Wohnsitz zuständigen Jugendamt eine Anerkennung sowohl ihrer persönlichen als auch fachlichen Befähigung beantragen. Die fachliche Qualifizierung können Sie durch erfolgreiche Teilnahme an diesem Kurs erlangen.

Ab 2020 soll jede Tagespflegeperson eine Gesamtqualifizierung von 300 UE vorweisen, um die Pflegeerlaubnis zu er- bzw. zu behalten. Außerdem fördert diese Qualifizierung die Anschlussfähigkeit an andere pädagogische Ausbildungsberufe.

Inhalt: Die Ausbildung erfolgt in zwei Teilen nach den Vorgaben des Deutschen Jugendinstituts und des Bundesverbands für Kindertagespflege. Die ersten 160 UE finden im Rahmen der Basisqualifizierung statt, dazu kommt ein Praktikum (80 Std.). Die tätigkeitsbegleitende Qualifierzung im Anschluss umfasst die restlichen 140 UE.

 

Zielgruppe: BerufsrückkehrerInnen, Personen, die in pädagogischen Bereichen tätig sind oder sein wollen

 

Kursleitung: Silvia Siebert-Pollck, Astrid Leibel

 

Ort: Waschkaue, Am Wasserturm 22, 52531 Übach-Palenberg

 

Termine: vom 29.08.2019 bis zum 04.12.2020; insgesamt 300 Unterrichtsstunden

 

Gebühr: 2.098,80 €. Eventuelle Voll- oder Teilfinanzierung über die Agentur für Arbeit möglich, Bildungsscheck NRW, Bildungsprämie, Bildungsgutschein der Jobcenter. Wir beraten Sie gerne!

 

Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson '160+ Anschlussqualifizierung'

Kurs 222019II

 

Für bereits tätige Kindertagespflegepersonen, die eine Grundqualifizierung nach dem DJI-Curriculum abgeschlossen haben, besteht die Möglichkeit, diese auf die neue Qualifizierung nach dem QHB (300 UE) zu erweitern. Die '160+ Anschlussqualifizierung' ist eine tätigkeitsbegleitende Qualifizierung und so ausgelegt, dass praxiserfahrene Kindertagespflegepersonen auf ihren bereits erworbenen Fähigkeiten aufbauen können.

9 Modue Aufbauqualifizierung, zzgl. 40 UE Selbstlerneinheiten, Lernergebnisfeststellung

 

Zielgruppe: Für bereits tätige Kindertagespflegepersonen, die eine Grundqualifizierung nach dem DJI-Curriculum abgeschlossen haben, besteht die Möglichkeit, diese auf die neue Qualifizierung nach dem QHB (300 UE) zu erweitern.

 

Kursleitung: Silvia Siebert-Pollck, Astrid Leibel

 

Ort: Waschkaue, Am Wasserturm 22, 52531 Übach-Palenberg

 

Termine: vom 07.12.2019 bis zum 24.08.2020; 140 UE Aufbauqualifizierung, zzgl. 40 UE Selbstlerneinheiten und Lernergebnisfeststellung (berufsbegeleitend).

 

Gebühr: 849,60 €. Eventuelle Voll- oder Teilfinanzierung über die Agentur für Arbeit möglich, Bildungsscheck NRW, Bildungsprämie, Bildungsgutschein der Jobcenter. Wir beraten Sie gerne!

 

Zertifikatskurs Inklusion für Kindertagespflege-personen

 

Kurs 172019

 

Laufzeit: 21.11.2019 bis 06.06.2020 (berufsbegleitend möglich)

- 10 Module

- insgesamt 160 UE, davon 100 UE Präsenzzeit, 56 UE Selbststudium und Hausarbeit, 4 UE Kolloquium


Ziele:

Laut §22 Absatz 3 kKBiz erfordert die erhöhte Pauschale für die Betreuung von Kindern mit Behinderung in der Kindertagespflege eine zusätzliche Qualifikation der Tagespflegeperson.

Neben grundlegenden Kenntnissen der praxisrelevanten Inhalte und Methoden in der Heilpädagogik werden Werkzeuge an die Hand gegeben, um gelingende Bedingungen für Interaktionen mit den Familien und den Kooperatiosnpartern zu schaffen.

Netzwerkarbeit und der Aufbau von Kooperationsstrukturen sind genauso Thema im Rahmen der inklusiven Arbeit wie Partizipation, kollegiale Fallberatung, Beobachtung und Dokumentation.

 

Zielgruppe:

Kindertagespflegepersonen, die Kinder mit einem erhöhten Förderbedarf betreuen oder in Zukunft betreuen möchten.

 

Kursgebühr: 1.025,00 € (eventuelle Teilfinanzierung über Bildungsscheck oder -prämie möglich)

 

Kurleitung. Silvia Sievert-Pollack, Elke Buckert

 

Kursort: Waschkaue, Am Wasserturm 22, 52531 Übach-Palenberg

 

Erste Hilfe Kurs (Grundlehrgang)

Kurs 052019

 

Inhalt: Der Erste-Hilfe-Lehrgang ist eine Grundlage der betrieblichen Ausbildung für Ersthelfer im Betrieb nach VBG 109 des Hauptverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaft. Er stellt einen Grundlehrgang dar und muss regelmäßig alle zwei Jahre aufgefrischt werden.

 

Zielgruppe: MitarbeiterInnen, die zum/zur ErsthelferIn ausgebildet werden sollen

 

DozentIn: AusbilderIn Malteser

 

Ort: Waschkaue, Am Wasserturm 22, 52531 Übach-Palenberg

 

Termine:

052019A: 12.03.2019, 9:00-17:00 Uhr

052019B: 17.09.2019, 9:00-17:00 Uhr

 

Gebühr: 90,00 €. Unter bestimmten Voraussetzungen wird die Gebühr von der Berufsgenossenschaft bzw. der Landesunfallkasse übernommen. Grundsätzlich wird eine Verwaltunsgpauschale von 10,00 € erhoben.

 

Erste Hilfe Kurs (Training)

Kurs 0620189

Inhalt: Auffrischung der Kenntnisse aus dem Gurndlehrgang (siehe Kurs 05).

 

Zielgruppe: Ersthelfer, die eine Auffrischung brauchen (alle zwei Jahre)

 

DozentIn: AusbilderIn Malteser

 

Ort: Waschkaue, Am Wasserturm 22, 52531 Übach-Palenberg

 

Termine:

062019A: 13.03.2019, 9:00-17:00 Uhr

062019B: 18.09.2019, 9:00-17:00 Uhr

 

Gebühr: 50,00 €. Unter bestimmten Voraussetzungen wird die Gebühr von der Berufsgenossenschaft bzw. der Landesunfallkasse übernommen. Grundsätzlich wird eine Verwaltungspauschale von 10,00 € erhoben.

 

Assessment-Schulung

Kurs 082019

 

Inhalt: Das integrierte Potenzial-Assessment ist ein wirksames Verfahren zur Ermittlung, aber auch zur Förderung der beruflichen und persönlichen Kompetenzen Jugendlicher im Übergang Schule-Beruf und Erwachsener. Im Assessment-Center werden Aufgaben gestellt, die Anforderungen realer (beruflicher) Aufgabenstellungen entsprechen. Dadurch werden Kompetenzen des Einzelnen ermittelt, die diesem als Hilfestellung für den Prozess der Berufswahl oder zur Stärken-Schwächen-Analyse dienen.

 

Zielgruppe: Interessierte aus dem sozialen Bereich

 

DozentInnen: AWO Institut für Bildung und Beruf in Kooperation mit Tessa van Bergen, Betriebspädagogin

 

Ort: Waschkaue, Am Wasserturm 22, 52531 Übach-Palenberg

 

Termine: auf Anfrage, 3-tägig

 

Gebühr: 350,00 € (inkl. Tagesverpflegung)